2011-2015 

2015 

Erfolgreicher Abschluss im Wettkampfjahr 2015 für den RSV Pullach

01.12.2015

unten: Johanna Grünig, Laura Schmidt, Helen Fröschle, Anne Mahr, Marlene Czapka, Julia Eichhorn, dahinter Sabine Tausch, Lisa Mahr, Steffi Tausch - obere Reihe: Michael Bablok mit Benedikt Demmeler auf den Schultern, Maritu Mäder, Katharina Hupfauer
unten: Johanna Grünig, Laura Schmidt, Helen Fröschle, Anne Mahr,
Marlene Czapka, Julia Eichhorn, dahinter Sabine Tausch, Lisa Mahr,
Steffi Tausch - obere Reihe: Michael Bablok mit Benedikt Demmeler
auf den Schultern, Maritu Mäder, Katharina Hupfauer

Am 21. November fuhren 11 Sportlerinnen und Sportler zum diesjährigen Nachwuchswettbewerb im Kunstradfahren nach Dachau. Da parallel die Weltmeisterschaft im Hallenradsport in Malaysia stattfand und somit einige oberbayerische Kampfrichter dort eingesetzt waren, musste Pullach zwei Kampfrichter für Dachau stellen. Sabine Tausch stellte sich u.a. als Kampfrichterin zur Verfügung und bewertete ganztägig die Darbietungen.
 
Am Vormittag gingen zwei Sportler an den Start, die erst seit kurzem die Leidenschaft für den Kunstradsport entdeckt haben: Benedikt Demmeler und Maritu Mäder. Beide meisterten ihren ersten Auftritt mit Bravour!
 
In der sehr großen Gruppe mit 21 Starter U11 (9-10 Jahre) erreichte Benedikt den sechsten Platz mit 21,28 Punkten. Maritu erkämpfte sich in der Gruppe Schülerinnen U11 den 18. Platz mit 18,25 Punkten. Ebenfalls in dieser Gruppe startete auch Julia Eichhorn. Mit noch nicht mal einem halben Punkt Abzug, also einer fast fehlerfreien Kür, ließ sie nahezu alle Konkurrentinnen hinter sich und landete verdient auf Platz zwei mit 33,78 Punkten und persönlicher Bestleistung.
In der Gruppe Schülerinnen U13 (11-12 Jahre) ging Katharina Hupfauer an den Start. Auch sie fuhr wie gewohnt sehr sauber und mit perfekter Haltung. Lediglich ein Sturz ergab Abzüge, aber sie erreichte sogar den Platz sieben mit 35,75 Punkten - ebenfalls persönliche Bestleistung! Sie war damit nur fünf Punkte vom ersten Platz entfernt - die erkämpften Ergebnisse lagen eng zusammen.
Bei den Schülerinnen U15 (13-14 Jahre) stellten sich 4 Pullacherinnen von insgesamt acht Teilnehmer dem Kampfgericht. Sie fuhren mit geringen Abzügen und konnten sich über gute Ergebnisse freuen: Dritter Platz für Lisa Mahr mit 45,52 Punkten, Platz vier für Helen Fröschle mit 42,60 Punkten, Platz sechs für Johanna Grünig mit 40,35 Punkten und ebenfalls persönlicher Bestleistung, und zu guter Letzt Laura Schmidt, auch noch nicht lange beim RSV Pullach, mit Platz acht mit 24,20 Punkten.
 
Marlene Czapka und Anne Mahr zeigten ihre Darbietungen bei den Juniorinnen U19 (15-18 Jahre). Beide fuhren ihre Küren sehr sicher. So errang Marlene den zweiten Platz mit 55,05 Punkten und persönlicher Bestleistung, Anne verpasste nur ganz knapp das Treppchen mit Platz vier und 46,10 Punkten.
Als vorletzter Starter ging Michael Bablok in der Gruppe der Junioren an den Start - sein persönliches Wettkampfdebut. Als einziger Starter war ihm der erste Platz sicher, diesen er trotzdem mit einem fast fehlerfreien Programm verteidigte. Geringe Abzüge und 22,96 Punkte waren sein stolzes Ergebnis. 
 
Zum Abschluss des Tages zeigten Johanna Grünig und Katharina Hupfauer im 2er Kunstradfahren ihre Darbietung. Sechs Paare waren für diese Leistungsgruppe gemeldet. Das Pullacher Duo konnte sich hier mit neu eingebauten Schwierigkeiten im Programm auf den vierten Platz mit 12,60 Punkten manövrieren.
 
So endete die Pullacher Kunstradsaison mit vier persönlichen Bestleistungen und vier Pokalen.
 
Aber “nach den Pokalen ist vor den Pokalen“: Im Training stehen schon die Vorbereitungen auf die nächste Saison auf dem Programm.
Das Wettkampfjahr 2016 beginnt mit der Oberbayerischen Meisterschaft Jugend und Elite am 31.01.16. Diese Meisterschaft konnte der Radsportverein als Ausrichter nach Pullach holen. Bitte vermerken Sie sich diesen Termin bereits in Ihrem Kalender.
 
Einige oberbayerische Sportler waren bei der diesjährigen Weltmeisterschaft sehr erfolgreich. Wir können uns somit auf die Auftritte von Weltmeister und Vize-Weltmeister im Januar freuen.
 
Der Radsportverein Pullach wünscht seinen Sportlern mit ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreichen Start ins neue Jahr.
 
 

RSV Solidarität Pullach qualifiziert sich zum Bayerncup Finale

22.07.2015

StefanieTausch und Lisa Mahr
StefanieTausch und Lisa Mahr
 
Der Radsportverein in Pullach kann wieder einen Erfolg im Kunstradfahren nach Hause
holen: Am Samstag, den 11. Juli, machten sich Lisa Mahr und Stefanie Tausch auf den
Weg ins fränkische Elsenfeld, um am Untermain-Cup im Kunstradfahren teilzunehmen.
Dieser Cup war der letzte – aber auch für Pullach entscheidende – Wettkampf
der vier Austragungen der Bayerncupserie, bei dem sich auch hier die Starter in
jeder Altersgruppe zum Finale im Oktober qualifizieren konnten.

Die Anforderungen an die Wettkampfteilnehmer stiegen an diesem Ereignis: Es ist der
einzige Wettkampf dieser Serie, der national ausgetragen wird und somit auch Sportler
aus anderen Bundesländern teilnahmen. So konnten die Pullacherinnen nicht nur ihr
eigenes Können beweisen; sie hatten auch die Gelegenheit, einigen hochrangigen
Kunstradfahrern, wie den amtierenden Weltmeistern im 2er Kunstrad, den Bugner-Brüdern,
oder der amtierenden deutschen Meisterin Lisa Hattemer zuzusehen.

Beide Sportlerinnen des RSV Pullach starteten in der Gruppe U15 (13-14 Jahre). Lisa Mahr
startete als erste der zwei Pullacher Teilnehmerinnen. Sie fuhr nach einer kleinen Unsicherheit
am Anfang sehr konzentriert weiter und konnte so das Kampfgericht von ihrer Kür überzeugen. 
Mit 48,35 Punkten errang Lisa Platz zwölf. Anschließend präsentierte Stefanie Tausch ihre Leistung. Ein kleiner Fehler in der letzten halben Minute hinderte sie aber nicht daran, eine Konkurrentin zu überholen. Stefanie erreichte den Rang fünf mit 73,43 Punkten und erhielt für diese hohe Leistung 30 Punkte auf ihrem Bayerncupkonto gutgeschrieben – und zusätzlich einen Sonderpunkt für die geringen Abzüge. Somit landete sie im Gesamtklassement der Bayerncupserie mit insgesamt 124 Punkten auf Rang vier und qualifizierte sich somit für das Finale dieser Bayerncupserie.

Startberechtigt beim Bayern-Cup-Finale sind Sportler, die mindestens zwei gute Ergebnisse vorweisen können und sich nach der Punktwertung unter den besten 8 der jeweiligen Disziplin befinden. Das Finale wird am 11. Oktober 2015 ausgetragen – auf gleichem erfolgreichem Boden wie dieses Mal: In Elsenfeld.

 

Starker Auftritt der Kunstradfahrerinnen des RSV Pullach bei der Bayerncup-Bezirksrunde

28.06.2015

Die diesjährige Bayerncup-Bezirksrunde Oberbayern fand am 13. Juni erstmals in Altötting statt. Für die Sportlerinnen des Radsportvereins Pullach war dies sehr spannend, da die Bodenverhältnisse der Halle unbekannt waren – ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kunstradfahren. Die Ergebnisse zeigen, dass die Anspannung völlig unbegründet war:
 
Julia Eichhorn startete als Erste der Pullacher Mädchen in der Altersgruppe U11 (9-10 Jahre). Sie hatte neue Programmpunkte in ihre Kür eingebaut. Sie fuhr ihr komplettes Programm ohne Fehler, konnte somit eine Konkurrentin überholen und erreichte einen hervorragenden dritten Platz mit 26,04 Punkten.
 
Weiter ging es mit den Juniorinnen U19 (15-18 Jahre), bei dieser insgesamt 13 Starterinnen für Oberbayern gemeldet waren. Für den RSV Pullach begann Anne Mahr. Sie fuhr sehr ruhig, konzentriert und nahezu ohne Fehler. Das wurde mit weniger als zwei Punkten Abzug honoriert und Anne landete mit persönlicher Bestleistung von 50,75 Punkten auf dem achten Platz.
Marlene Czapka fuhr zum ersten Mal mit ihrer neuen Kür in dieser Gruppe, da sie verletzungsbedingt länger pausieren musste. Sie erreichte den neunten Platz mit 46,58 Punkten – für Marlene ebenfalls persönliche Bestleistung.
Sabine Tausch fuhr in dieser Altersgruppe als letzte Pullacherin. Auch sie musste aufgrund einer Verletzung länger aussetzen, hatte nahezu ihre alte Form wieder. Das erste Mal knackte sie die lang angestrebte 100er Marke und erreichte den fünften Platz mit 103,19 Punkten. Mit dieser persönlichen Bestleistung sicherte sie sich die Zulassung zu den Junior Masters im nächsten Jahr auf deutscher Ebene.
 
In der Gruppe U13 (11-12 Jahre) gingen Paulina Weltin und Katharina Hupfauer an den Start. Katharina fing ihr Programm sehr sauber an, stürzte aber nach etwa einer Minute schwer, so dass sie ihre Kür unterbrechen musste. Nach einer kurzen Pause fuhr sie trotz ihrer Verletzung ihr Programm tapfer zu Ende. Sie erreichte mit 28,07 Punkten den 13. Platz in der mit 19 Starterinnen stark besetzten Gruppe.
Paulina Weltin zeigte eine sichere Kür und wurde vom Kampfgericht mit nur wenigen Abzügen dafür belohnt. Das bedeutete für sie einen sehr guten dritten Platz mit 41,59 Punkten - und auch hier: Persönliche Bestleistung!
Gleich anschließend fuhren die Zweierteams des RSV Pullach. Zuerst Mia Heintz und Sonja Gschoßmann: Sie konnten durch ihre gewohnt fehlerarme und souveräne Kür vier Konkurrentinnen überholen und erzielten den fünften Platz mit 14,9 Punkten, ebenfalls eine persönliche Bestleistung des Duos. Genauso gut fuhren Johanna Grünig mit Katharina Hupfauer, die sich vom ihrem Sturz wieder erholt hatte. Das Team fuhr sich mit lediglich einem Punkt Abzug auf den vierten Platz und konnte ebenso persönliche Bestleistung verzeichnen.
 
Die letzte Gruppe waren die Schülerinnen U15 (13-14 Jahre). Hier gingen sechs Pullacherinnen an den Start. Mia Heintz, Sonja Gschoßmann und Johanna Grünig machten den Anfang in dieser Gruppe und überzeugten das Kampfgericht. Mit nur geringen Abzügen erreichten sie Platz 13, 12 und 11 mit 27,85, 34,45 und 36,42 Punkten und dreimal jeweils persönliche Bestleistung.
Lisa Mahr zeigte routiniert ihr Programm mit neuen Figuren und erreichte Platz Acht mit 42,12 Punkten.
Sabina Weltin hatte engagiert trainiert und wurde in diesem Wettkampf dafür belohnt: Sie erreichte mit 60,75 Punkte einen großartigen dritten Platz und ihre persönliche Bestleistung.
Platz Zwei erreichte die Pullacherin Stefanie Tausch. Mit einem souveränen Start, einem stabilen Programm und einem erfolgreichen Abschluss Ihrer Kür verfehlte sie mit sehr guten 76,41 Punkten nur knapp den ersten Platz.
 
Vier Pokale und zehn persönliche Bestleistungen waren das erfreuliche Ergebnis des Tages. Auch konnten sich einige Sportlerinnen ihr Bayerncupkonto durch die hervorragenden Platzierungen um einige Punkte erhöhen.
Am 11. Juli werden Stefanie Tausch und Lisa Mahr beim Untermaincup in Elsenfeld starten. Mit Ausnahme der im Juli vorgesehen Vereinsmeisterschaft ist bis November Wettkampfpause. In diesen Monaten konzentrieren sich die Sportler auf das Training für neue, anspruchsvolle Programmpunkte.    

 

Überzeugender Auftritt des RSV Pullach bei den Bayerischen Meisterschaften

16.05.2015

Stefanie Tausch
Stefanie Tausch
Anfang April hatte sich die Kunstradfahrerin des RSV Pullach Stefanie Tausch bei der Oberbayerischen Meisterschaft für diese Bayerische Meisterschaften qualifiziert: So ging es für sie am Samstag, 09.05., in der Früh los nach Randersacker, in der Nähe von Würzburg.
 
Insgesamt waren 60 Starter aus ganz Bayern angereist, um sich den Titel „Bayerischer Meister“ in den einzelnen Disziplinen zu erkämpfen.
Stefanie startete bereits am Vormittag in der Gruppe U15 (13 bis 14 Jahre).
 
Bei den ersten Starterinnen wertete das Kampfgericht sehr hart – die Anspannung von Stefanie stieg! Bei ihrer Kür war ihr es aber nicht mehr anzumerken; sie fuhr souverän und innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits von 5 Minuten, was ihr insgesamt nur 5 Punkte Abzug brachte. Sie überrundete damit eine Konkurrentin und erreichte einen sehr guten 6. Platz. Die ausgefahrenen Punkte in Höhe von 77,41 sind ihre persönliche Bestleistung – und das bei diesen harten Bedingungen. Glückwunsch Stefanie zu dieser Leistung; nun kannst Du Dich bis zum nächsten Wettkampf im Juni auf deinen Lorbeeren ausruhen.
 
 

RSV Pullach etabliert sich erneut unter den 10 Besten in Bayern

09.05.2015

Sabina Weltin, Stefanie Tausch, Lisa Mahr
Sabina Weltin, Stefanie Tausch, Lisa Mahr
Kissing, 26.04.2015: Der RSV Pullach startete mit drei Kunstradfahrerinnen zum Paartal-Cup in Schwaben - der zweite Pokalwettbewerb der Bayern-Cup-Serie. Als Qualifikation zur Teilnahme ist eine hohe Mindestpunktzahl notwendig.
An diesem Tag behaupteten sich Lisa Mahr, Sabina Weltin und Stefanie Tausch in der Gruppe U15 (13-14 Jahre) unter starker Konkurrenz aus allen bayerischen Bezirken. Das Kampfgericht setzt bei diesen Cup-Serie im Vergleich zu den anderen Bezirksmeisterschaften strengere Maßstäbe an.
 
Lisa Mahr startete als Erste des Pullacher Trios und zeigte ihr Programm nervenstark dem Publikum. Sie landete auf dem 14. Platz mit 38,24 Punkten. Sabina Weltin erzielte mit 50,58 Punkten Platz 10 und zeigte eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Oberbayerischen Meisterschaft vor zwei Wochen. Als letzte Starterin dieser Gruppe war Stefanie Tausch an der Reihe und konnte mit 66,60 Punkten den 6. Platz einfahren.
 
Durch die Platzierungen innerhalb der Top 10 konnten sich Sabina Weltin zum zweiten Mal 5 Punkte und Stefanie Tausch sogar 25 Punkte auf das Punktekonto der Bayerncup-Serie gutschreiben lassen. Damit positioniert sich Sabina derzeit mit insgesamt 10 Punkten auf dem 12. Platz und Stefanie mit 63 Punkten auf dem 3. Platz der Bayern-Rangliste.
 
Die Spannung bleibt auf bayerischer Ebene! Der nächste Wettkampf für die Sportler ist die Bayerische Meisterschaft der Schüler in Randersacker.
 
 

Erfolgreicher Auftakt der Schüler des Radsportvereins RSV Pullach

21.04.2015

18. April 2015 - Persönliche Bestleitungen an der Tagesordnung:
Der RSV Pullach entsandte zehn Sportlerinnen zur Oberbayerischen
Meisterschaft der Schüler im Kunstradfahrenin Oberschleißheim.

Die Pullacherinnen trainierten die letzten Monate sehr hart; sie festigten
und steigerten Ihre Programme, was sich in ihren derzeitigen Ergebnissen
spiegelt.
 
Insgesamt nahmen 87 Sportler an diesem Wettkampf teil.
Zu Anfang präsentierten sich Katharina Hupfauer und Paulina Weltin in der
Gruppe U 13 (11-12 Jahre). Paulina konnte sich unter 18 Konkurrentinnen
den vierten Platz mit 39,87 Punkten erkämpfen und Katharina den zehnten mit
33,25 Punkten. Beide überzeugten das Kampfgericht durch ihre annähernd
fehlerfreie Fahrweise und erreichten so jeweils ihre persönliche Bestleistung.

Die erfolgreichen Sportlerinnen

Die erfolgreichen Sportlerinnen

Die Pullacherinnen trainierten die letzten Monate sehr hart; sie festigten und steigerten Ihre Programme, was sich in ihren derzeitigen Ergebnissen spiegelt.
 
Insgesamt nahmen 87 Sportler an diesem Wettkampf teil.
Zu Anfang präsentierten sich Katharina Hupfauer und Paulina Weltin in der Gruppe U 13 (11-12 Jahre). Paulina konnte sich unter 18 Konkurrentinnen den vierten Platz mit 39,87 Punkten erkämpfen und Katharina den zehnten mit 33,25 Punkten. Beide überzeugten das Kampfgericht durch ihre annähernd fehlerfreie Fahrweise und erreichten so jeweils ihre persönliche Bestleistung.
 
Julia Eichhorn erkämpfte sich in der Gruppe U11 (9-10 Jahre) sogar einen Platz auf dem Treppchen: Platz drei mit 26,50 Punkten - ebenfalls mit persönlicher Bestleistung!
 
Die zwei Pullacher Duos im 2er Mannschaftsfahren U15 (13-14 Jahre) setzten Maßstäbe auf der Mannschaftebene. Beide Teams Mia Heintz mit Sonja Gschoßmann und Johanna Grünig mit Katharina Hupfauer überholten jeweils mit nur einem Punkt Abzug zwei Konkurrentenpaare und erreichten ebenfalls ihre persönliche Bestleistungen. Johanna und Katharina erzielten 14,8 Punkten den vierten, Sonja und Mia mit 14,38 Punkten den fünften Platz.
 
In der Gruppe U 15 (13-14 Jahre) gingen sieben Pullacherinnen an den Start. Mia Heintz und Sonja Gschoßmann fuhren wie gewohnt nahezu ohne Abzüge und konnten sich einige Plätze vorarbeiten: Mia mit 27,08 und persönlicher Bestleistung auf Platz 14 und Sonja mit 33,70 Punkten - ebenfalls persönlicher Bestleistung - auf Platz zwölf. Johanna Grünig überholte eine Konkurrentin und belegte den elften Platz mit 35,24 Punkten; Lisa Mahr mit 43,99 den achten Platz und Helen Fröschle konnte das Kampfgericht ebenfalls mit einer sauberen Darbietung überzeugen und fuhr mit persönlicher Bestleistung von 45,00 Punkten auf Platz sieben. Sabina Weltin erkämpfte sich mit 38,94 Punkten den 10. Platz. Stefanie Tausch ging als letzte Pullacherin an den Start: Sie kämpfte sich konzentriert durch ihr Programm und belegte den zweiten Platz mit 69,30 Punkten. Die junge Sportlerin qualifizierte sich für die Bayerische Meisterschaft und wird somit am 9. Mai mit zwei Mitstreiterinnen den Bezirk Oberbayern auf der Bayerischen Meisterschaft in Randersacker vertreten.
 
Mit zwei Medaillen, acht persönlichen Bestleistungen und einer Qualifizierung zur Bayerischen Meisterschaft können die Sportlerinnen und Trainer sehr zufrieden sein. Nächste Woche geht es für Lisa Mahr, Sabina Weltin, Sabine und Stefanie Tausch zum Paartal-Cup nach Kissing. Viel Erfolg!
 
 

Aufwärtstrend bei den Bayerischen Meisterschaften im Kunstradfahren

03.03.2015

Stefanie Tausch beim KehrsteuerrohrsteigerSabine Tausch beim Kehrsteuerrohrsteiger

Der Radsportverein RSV Pullach startete am 01.03.2015 an den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Junioren im Kunstradfahren in Roth bei Nürnberg.
 
Für die Teilnahme hat sich die aktuelle Vereinsmeisterin Sabine Tausch qualifiziert. Sie ging in einer ähnlich leistungsstarken Gruppe wie in der Vorwoche an den Start. Die ersten viereinhalb Minuten der insgesamt fünfminütigen Kür fuhr sie perfekt mit kaum Abzügen, doch dann rutschte sie bei dem sehr hochgradigen und schwierigen Kehrsteuerrohrsteiger (siehe Foto) vom Pedal ab, stürzte unglücklich, blieb aber unverletzt. Bis sie sich und das Rad wieder in Position gebracht hatte, war die Zeit fast um und so waren die letzten hochpunktigen Übungen leider außerhalb der Wertung. Aufgrund ihrer perfekten Darbietung des ersten Teils erreichte sie bayernweit sogar den 11. Platz. Sie konnte sich im Vergleich zum Sonnenstuhl-Weinpokal auf Bayernebene um einen Platz verbessern.
 
In der nun folgenden längeren Wettkampfpause nutzen die Sportler jede freie Trainingsminute, um ihre Kür weiter zu festigen. Für die Schüler beginnt die diesjährige Saison bei den Oberbayerischen Meisterschaften in Oberschleißheim am 18. April.
 
Die Kunstradsportler haben für dieses Jahr stark trainiert und stehen in dieser Saison sehr gut in den Startlöchern. Die weiteren Wettkämpfe können kommen.
 
 

Positiver Start zu Beginn der Bayerncupserie im Kunstradfahren

24.02.2015


Stefanie Tausch, Sabina Weltin und Sabine Tausch (von links nach rechts)
Stefanie Tausch, Sabina Weltin und Sabine Tausch (von links nach rechts)






Der Sonnenstuhl-Weinpokal am 21.02. in Randersacker war der Auftakt der Bayerncupserie.
Es sind vier Wettkämpfe über das Jahr verteilt, in diesen die Sportler neben ihren Punkten
bei der Kür noch Sonderpunkte einfahren können, die zum Abschluss der Serie in das
Gesamtergebnis einfließen.
 
Drei Sportlerinnen des Radsportverein RSV Pullach, Sabina Weltin, Sabine Tausch und
Stefanie Tausch, hatten die erforderlichen Mindestpunktzahlen, um an diesem Wettkampf
starten zu dürfen. So ging es im Pullach um halb sechs Uhr morgens los Richtung
Unterfranken!
 
Zu Anfang musste Sabine Tausch gegen die starke Konkurrenz in der Gruppe U19 antreten.
Fast zwanzig Sportlerinnen im Alter von 15 bis 18 Jahren gingen an diesem Tag an den Start.
Trotz ihrer Verletzungspause und einem bandagierten Fuß verpasste Sabine Tausch nur
knapp ihre persönliche Bestleistung und landete auf einem guten 12. Platz.

Am Nachmittag waren Sabina Weltin und Stefanie Tausch in der Gruppe U15 (13-14 Jahre)
an der Reihe. Sabina hatte eine neue, hochpunktige Schwierigkeit in ihrem Programm eingebaut
und war vor dem Start ungewohnt nervös. Gleich zu Anfang bedeutete ein kleiner Fehler einen
hohen Punktverlust. Den Rest des Programmes fuhr sie absolut souverän und nahezu ohne
Abzüge. So fuhr sie sich auf den zehnten Platz und erhielt sogar Sonderpunkte in der Bewertung
der Bayerncupserie.
 
Stefanie Tausch zeigte ihre Kür ruhig und konzentriert und konnte so ihre persönliche Bestleistung
um fast 14 Punkte auf 74,89 Punkte steigern. Das bedeutete für sie den vierten Platz und drei Sonderpunkte für die geringen Abzüge.
 
Insgesamt konnten Sabina fünf und Stefanie 38 Punkte auf ihr Bayercupkonto gutschreiben. Die erzielten Ergebnisse der drei Sportlerinnen sind eine gute Basis für die Bayerncupserie 2015.
Am nächsten Wochenende geht es für Sabine Tausch zur Bayerischen Meisterschaft nach Roth. Der Radsportverein wünscht ihr dafür viel Erfolg.
 
 
 

Saisonauftakt im Kunstrad - Heimspiel für RSV Pullach

10.02.2015

Anne Mahr
Anne Mahr
Die erste Meisterschaft dieser Saison im Kunstradfahren ist die Oberbayerische Meisterschaft der Junioren und Elite.

Der Radsportverein RSV Pullach hat es auch dieses Jahr wieder geschafft, als Ausrichter die anspruchsvolle Meisterschaft nach Pullach zu holen. Trotz der wetterbedingt schwierigen Anreise sind achtzig Sportlerinnen und Sportler aus vielen Vereinen am Sonntag, den 08.02.15, in Pullach an den Start gegangen.
Die meisten Teilnehmer stellten die Vereine RV Burgheim und RSV Steinhöring. Diese Vereine spezialisieren sich seit Jahren auf 4er und 6er Einrad- und Kunstrad-Mannschaftsfahren. Nahezu alle dieser Teams fuhren ihre Kür fast fehlerfrei und qualifizierten sich somit für die Bayerische Meisterschaft.
Beim Einer-Kunstradfahren war der größte Teilnehmerkreis in der Klasse Juniorinnen (U19). Hier startete Anne Mahr, dieses Mal die einzige Fahrerin des RSV Pullach, die mit ihrer souveränen Präsentation kaum Punktabzug erhielt und ihren Platz verteidigen konnte. Die anderen beiden Pullacherinnen Marlene Czapka und Sabine Tausch fielen krankheitsbedingt aus. Der ehemalige Kunstradfahrer Martin Detzer stellte sich neben seiner jahrelangen Jugendtrainerarbeit als Kommissär für das Kampfgericht an diesem Tag zur Verfügung.
Den Schluss rundete der amtierende Weltmeister Michael Niedermeier von RKB Soli Bruckmühl mit seinem spektakulären Programm im Kunstradfahren ab. Zu seinen Spezialübungen gehören unter anderem eine gefahrene Acht im Handstand auf dem Rad.

Nicht nur durch dieses „Zuckerl“ sondern auch durch die selbstgemachten „Zuckerl“ in Form von selbstgebackener Kuchen vieler Eltern und befreundeter Gäste des Vereins war es eine gelungene und sehenswerte Veranstaltung.
An dieser Stelle ein großen Dank an die fleißigen Helfer und Organisatoren.
 
In zwei Wochen beginnt die Bayern-Pokal-Reihe im Kunstradfahren; hier drücken der Vorstand und die Trainer des Radsportvereins Pullach die Daumen, dass alle Sportlerinnen wieder verletzungsfrei starten können.




 

2014 

Überzeugendes Saisonende der Kunstradfahrerinnen

02.12.2014

Die erfolgreichen Kunstradfahrerinnen mit ihrem Trainer Gerhard Hanny
Die erfolgreichen Kunstradfahrerinnen mit ihrem Trainer Gerhard Hanny
Am Samstag, den 15.11.2014, fuhren acht hochmotivierte Kunstradfahrerinnen des Radsportvereins Pullach nach Oberschleißheim zum diesjährigen Nachwuchswettbewerb, dem letzten Wettkampf in diesem Jahr.
Den Anfang machten Johanna Grünig und Katharina Hupfauer gemeinsam im 2er Kunstrad der Schülerinnen U 15 (bis 14 Jahre). Es war ihr erster Auftritt im Doppel über die Vereinsebene hinaus. Mit lediglich 0,69 Punkten Abzug zeigten sie ein überzeugendes Programm und überholten so ihre Konkurrentinnen aus Steinhöring. So erkämpften die Beiden sogar den 3. Platz mit 14,01 Punkten.
Weiter ging es mit der Gruppe U 19 (15-18 Jahre) im Einzel. Hier ging Anne Mahr an den Start. Wie gewohnt fuhr sie ihre Kür ruhig und konzentriert und erreichte dieses Mal Platz 7 mit 38,15 Punkten.
In der nächsten, sehr teilnehmerstarken Gruppe U 11 (9-10 Jahren) starteten Julia Eichhorn und Katharina Hupfauer. Julia war als zwölfte aufgestellt, doch durch die routinierte Durchführung ihres Programms, ließ sie einige Konkurrentinnen hinter sich. Mit nur 2 Punkten Abzug erreichte sie sogar Platz 8 mit 25,20 Punkte. Auch Katharina überzeugte Publikum und Kampfgericht mit ihrem sauberen Vortrag. Neue, schwierige Übungen machten ihr keine Probleme; sie erreichte mit 32,92 Punkten (persönliche Bestleistung) den 4. Platz und verpasste das Treppchen nur um knappe 1,5 Punkte.
Paulina Weltin ließ sich von den guten Leistungen ihrer Teamkolleginnen motivieren und überholte somit drei Konkurrentinnen. Mit 37,39 Punkten erreichte sie Platz 4 in ihrer Gruppe U 13 (11-12 Jahre). Auch Paulina hat nur sehr knapp einen Platz auf dem Podest verfehlt.
In der Gruppe U15 (13-14 Jahre) gingen gleich drei Pullacherinnen an den Start - Johanna Grünig, Marlene Czapka und Sabina Weltin. Johanna fuhr ihre Kür, wie auch schon vorher im 2er Programm, mit nur kaum Abzügen. Ihre perfekte Durchführung wurde mit 31,37 Punkten und Platz 4 belohnt. Anschließend zeigte Marlene ihr Programm souverän und bewies Nervenstärke. Lächelnd fuhr sie persönliche Bestleistung und arbeitete sich mit 45,95 Punkten auf den 2. Platz vor. Gleich danach war es an Sabina Weltin zu zeigen, dass sich fleißiges Training auszahlt. Ruhig und konzentriert zeigte sie eine überzeugende Kür. Sie ließ alle Konkurrentinnen hinter sich und steigerte ihre persönliche Bestleistung um fast 7 Punkte. Verdient landete sie mit nur knapp 1,5 Punkten Abzug und einem Gesamtergebnis von 57,73 Punkten auf dem 1. Platz.
Und so fuhren die Pullacher Sportlerinnen mit vier Pokalen und drei persönlichen Bestleistungen glücklich nach Hause. Das lässt durchaus positiv auf die nächste Saison des Radsportvereins Pullach blicken.
 
 

Junge Sportlerin des RSV Pullach schafft den Sprung ins Bayerncup-Finale im Kunstradfahren

10.09.2014

Sabina Weltin, Anne Mahr, Sabine Tausch, Lisa Mahr und Stefanie Tausch
Sabina Weltin, Anne Mahr, Sabine Tausch, Lisa Mahr und Stefanie Tausch
Kurz vor der Sommerpause, am 26.7.2014, brachen vier Sportlerinnen des RSV Pullach zum letzten der vier Bayerncup-Wettkämpfe auf: Dem Untermaincup in Elsenfeld. Dieser Wettkampf wird nicht, wie die anderen drei, auf Bayernebene ausgetragen - sondern sogar national. So traten dazu auch Sportler aus anderen Bundesländern mit an. Für Lisa Mahr, Sabine Tausch, Stefanie Tausch und Sabina Weltin war das eine neue Herausforderung. Die Punkte für die Bayerncupwertung wurden allerdings nur auf bayerischer Ebene berechnet. Anne Mahr fuhr als Zuschauerin mit zum Wettkampf, unterstützte und motivierte ihre Sportskolleginnen.
 
Zu Anfang trat Sabine Tausch in der Altersgruppe U 19 (15-18 Jahre) an. Sie fuhr ihr Programm sehr konzentriert, konnte auch bei schwierigen Übungen überzeugen, blieb im Zeitlimit und zeigte ein nahezu fehlerfreies Programm. Das wurde von den Kampfrichtern mit Platz 11 mit 94,39 Punkten (persönliche Bestleistung) honoriert. Unter den Bayerischen Teilnehmern bedeutete dies sogar Platz 8.
In der Gruppe U 15 (13-14 Jahre) fuhr zuerst Sabina Weltin. Sie arbeitete im Training fleißig an den Unsicherheiten vom letzten Wettkampf und wurde dafür belohnt. Die sonst noch unsicheren Übungen zeigte sie souverän und erhielt nur wenig Abzüge in ihrem kompletten Programm. Auch sie fuhr persönliche Bestleistung mit 51,96 Punkten und belegte Platz 10 – auf Bayernebene Platz 9.
Stefanie Tausch startete in der gleichen Gruppe, hatte aber Schwierigkeiten mit dem Hallenboden und erzielte somit manchmal nicht ausreichend Schwung für ihre komplizierten Übungen. Sie verlor ein paar mehr Punkte als geplant, konnte aber trotzdem sogar den 9. Platz mit 53,28 Punkten belegen, damit Platz 8. für die Bayerncupwertung.
Lisa Mahr hatte in der Gruppe U 13 (11-12 Jahre) ebenfalls Probleme mit dem Boden. Trotzdem bewies aber großen Kampfgeist und fuhr trotz einiger Stürze ihr Programm beherzt zu Ende. Mit 34,26 Punkten belegte sie Platz 12 in einer rein Bayerischen Gruppe.
So konnten Sabine und Stefanie Tausch je 15 Punkte und Sabina Weltin 10 Punkte auf ihr Bayerncup-Punktekonto gutschreiben lassen.
 
Aus den vier Bayerncup-Wettkämpfen wurde nun die Gesamtplatzierung errechnet. Die ersten 8 Plätze jeder Altersgruppe dürfen dann im Oktober zum Bayerncup-Finale fahren. Vom RSV Pullach gelang dies Lisa Mahr. Sie errang den 7. Platz in ihrer Altersgruppe. Herzlichen Glückwunsch! Stefanie Tausch verpasste nur knapp die Qualifizierung zum Finale und landete auf Platz 9, Sabina Weltin auf Platz 15 und Sabine Tausch auf Platz 12.
 
Alle vier Sportlerinnen sind dieses Jahr zum ersten Mal diese anspruchsvolle Serie gefahren, haben dabei an Souveränität, Nervenstärke und Erfahrung gewonnen. Im nächsten Jahr sind sie dann keine Neulinge mehr - wir können gespannt sein, was sie dann erreichen werden! Ein Riesenlob an die jungen Sportlerinnen.
 
 

Kunstradfahrerinnen des RSV Pullach holen auf Bezirksebene drei Pokale

10.07.2014

Am Samstag, den 28. Juni 2014, fuhren 11 Kunstradfahrerinnen des Radsportvereins RSV Pullach nach Ismaning zur Bayerncup Bezirksrunde von Oberbayern. Alle Sportlerinnen waren guter Dinge und gingen bestens vorbereitet an den Start. Einige Fahrerinnen hatten neue, schwierigere Übungen eingebaut, die ihre Programme punktemäßig aufwerteten.
 
Die Pullacher Sportlerinnen U15 (13-14 Jahre) starteten vorgezogen als erste Gruppe, da drei Radfahrerinnen anschließend zu einem Schaufahren am Franzosenfest in Pullach eingeladen waren. In dieser Gruppe stellte der RSV Pullach gleich sechs von 14 Starterinnen. Den 13. Platz belegte Mia Heintz mit nur wenigen Abzügen und 22,90 Punkten. Gefolgt von Sonja Gschoßmann auf dem 12. Platz. Sie hatte lediglich nur 0,3 Punkte Abzug – eine außergewöhnliche Leistung auf dieser Wettkampfebene. Sie erreichte ihre persönliche Bestleistung mit 27,40 Punkten. Auch Johanna Grünig überzeugte mit einem sehr sauberen Vortrag und konnte sich sogar einen Platz vorarbeiten. Sie landete mit 32,13 Punkten auf Rang 10. Helen Fröschle überholte mit ihrer souveränen Darbietung zwei Konkurrentinnen; sie errang Platz 8 mit 41,25 Punkten. Sabina Weltin hatte zwei komplizierte Steigerübungen neu in ihrem Programm. Beide gelangen ihr sehr gut, doch leider stürzte sie an anderer Stelle. Sie erreichte dennoch Rang 7 mit 43,61 Punkten. Als letzte in dieser Altersgruppe ging Stefanie Tausch an den Start. Auch sie hatte eine hochpunktige Übung, den Sattelstand, eingebaut. Diese Übung fuhr sie fehlerfrei. Trotz eines Sturzes erreichte sie mit 60,90 Punkten ihre persönliche Bestleistung und erkämpfte einen begehrten 3. Platz auf dem Treppchen.
 
In der Gruppe U13 (11-12 Jahre) gingen Paulina Weltin und Lisa Mahr für den RSV Pullach an den Start. Paulina Weltin zeigte eine gute Kür, blieb innerhalb der vorgeschriebenen Zeit und konnte sich trotz Stürze gleich zwei Plätze vorarbeiten. Sie errang Platz 8 mit 31,39 Punkten. Lisa Mahr ging mit einem, seit dem letzten Wettkampf, verbesserten, schwierigeren Programm an den Start. Sie fuhr ohne Sturz und mit wenigen Haltungsabzügen - allerdings bewerteten die Kampfrichter zwei Übungen als nicht ganz regelgerecht. Trotz dieser Hürde belegte sie den dritten Platz mit 45,58 Punkten und konnte sich so über einen Pokal freuen.
 
Anne Mahr, als erste Pullacher Starterin in der Juniorinnenklasse U19 (15-18 Jahre) präsentierte ein Programm, das an Schwierigkeit deutlich zugenommen hatte. Sie fuhr es ruhig und gekonnt, ohne Stürze und obwohl die letzten zwei Übungen leider nicht mehr im Zeitlimit waren, hatte sie lediglich 3,8 Punkte Abzug und landete mit 48,04 Punkten und persönlicher Bastleistung auf Rang 11. Bei Sabine Tausch zeichnete sich das Training aus: Sie fuhr ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung und erreichte mit 91,92 Punkten Rang 5.
 
In der Gruppe U11 (9-10 Jahre) ging Julia Eichhorn an den Start. Auch sie fuhr sauber und bekam ebenfalls nur geringe Punktabzüge vom Kampfgericht. Sie überrundete so fünf Konkurrentinnen und erreichte mit 25,20 Punkten Platz sieben.
 
Anschließend gingen noch die Zweier-Paare an den Start. In der Gruppe U15 fuhren erstmals Mia Heintz und Sonja Gschoßmann gemeinsam. Sensationell boten sie ihre Kür dar und der Vortrag wurde lediglich mit 0,1 Punkten vom Kampfgericht abgezogen. So erreichten sie Platz fünf mit 10,10 Punkten.
Anne Mahr und Sabine Tausch fuhren in der Zweier-Gruppe U15. Sie zeigten ebenfalls ein fast fehlerfreies Programm und konnten so mit 34,10 Punkten und persönlicher Bestleistung Rang drei erobern.
 
Mit drei Pokalen, zwei Mal grandios wenigen Punktabzügen (0,1 und 0,3) sowie mehrmals persönliche Bestleistungen konnten die Sportlerinnen, Trainer und Eltern stolz und rundum zufrieden das Wochenende ausklingen lassen.
 
Am 26.07. gehen dann einige Sportlerinnen des RSV Pullach in Elsenfeld zum Untermaincup erneut an den Start. Viel Erfolg wünscht die Vorstandschaft des Radsportverein Pullach!
 

RSV Pullach kämpfte bei der Bayerischen Meisterschaft um jeden Punkt im Kunstradfahren

29.05.2014

Am Samstag, den 24.Mai 2014, fuhren zwei Sportlerinnen des RSV Pullach ins fränkische Schweinfurt zur Bayerischen Meisterschaft. Lisa Mahr und Stefanie Tausch schafften das erste Mal die Qualifizierung zur Teilnahme auf dieser Wettbewerbsebene – ein Ziel stark erarbeiteter Vorbereitungen der letzten zwei Jahre. Umso beeindruckender war die neue Kulisse. Auch die Nervosität war etwas größer, als gewohnt. 

Als Erste des Pullacher Duos startete Stefanie Tausch und fuhr Ihre Kür in der Gruppe U 15 (13-14 Jahre). In dieser Altersgruppe hatten sich insgesamt 18 Sportlerinnen aus Bayern qualifizieren können. Stefanie zeigte zu Beginn souverän ihrer Kür. Doch ihre vergangene Armverletztung handicapte sie doch noch ein wenig, sodass sie zwei schwierige Übungen nicht regelgerecht ausführen konnte und wichtige Punkte dafür verlor. Ein Sturz verringerte die Gesamtpunktzahl Ihres Auftritts. Doch weitere hochpunktige Übungen, die im Training verletzungsbedingt noch etwas unsicher waren, präsentierte sie brillant vor dem Kampfgericht. Stefanie blieb innerhalb ihres Zeitlimits und erreichte am Ende den 15. Platz mit 54,59 Punkten. Es war eine sehr hart umkämpfte Gruppe, denn die Platzierungen vom 9. bis zum 14. Platz bewegten sich nur innerhalb von vier Punkten Unterschied.

Lisa Mahr präsentierte sich in der Gruppe U 13 (11-12 Jahre). Ihre Kür zeigte sie trotz des enormen Drucks auf dieser Wettkampfebene souverän und mit nur leichten Abzügen. Ein Sturz und die damit verbundenen Punktabzüge nahm sie gelassen hin und fuhr davon unbeeindruckt sicher ihr Programm zu Ende. Auch sie fuhr deutlich innerhalb ihres Zeitlimits und konnte so in ihrer Gruppe den 7. Bayerischen Platz mit 44,45 Punkten einfahren.

Es ist den beiden zu gönnen, wenn sie es nächstes Jahr wieder schaffen, sich für diesen besonderen Wettkampf zu qualifizieren. Sie könnten somit Ihre Erfahrungen auf Bayernebene zurückgreifen. Wir drücken die Daumen!

Gut gemacht, Mädels!  

Kunstradfahrerinnen des RSV Pullach erneut unter den besten Zehn im bayerischen Vergleich

17.05.2014

Sabina Weltin, Lisa Mahr, Sabine und Stefanie Tausch
Sabina Weltin, Lisa Mahr, Sabine und Stefanie Tausch
Im schwäbischen Kissing fand am Samstag, den 10.5.2014, der Paartal-Cup im Kunstradfahren statt, bei dem, wie schon beim Sonnenstuhl-Pokal im März, vier Sportlerinnen des RSV Pullach teilgenommen haben. Die Programme von Lisa Mahr, Sabine Tausch, Stefanie Tausch und Sabina Weltin erfüllten die notwendigen Voraussetzungen der geforderten Fahrküren.
 
In der Altersgruppe U13 (11-12 Jahre) trat Lisa Mahr an. Es gelang ihr, unter den strengen Augen des Kampfgerichtes, ihr Programm so gut zu präsentieren, dass Sie sogar eine Konkurrentin in der Platzierung überholte. So erreichte sie den 6. Platz mit 41,67 Punkten.
 
Sabina Weltin, in der Gruppe U15 (13-14 Jahre), fährt dieses Jahr ein noch anspruchsvolleres Programm. Bei einer ihrer schwierigsten Übungen, dem Frontlenkerstand, stürzte sie leider gleich zu Anfang ihrer Kür. Von diesem Missgeschick aber kaum beunruhigt konnte sie mit ihrer weiteren Kunstradpräsentation ganze drei Plätze gut machen. Sie erzielte so den 12. Platz mit 45,26 Punkten. Stefanie Tausch startete nach ihrer verletzungsbedingten, längeren Trainingspause gleich als ersten sportlichen Einsatz mit diesem Wettkampf. Sie hatte aufgrund der vergangenen Verletzung Schwierigkeiten mit ihrem Programm, erkämpfte sich aber sogar 10. Platz mit 51,11 Punkten.
 
In der stark umkämpften Gruppe der Juniorinnen U19 (15-18 Jahre) trat Sabine Tausch an. Sie hatte seit dem letzten Wettbewerb noch eine neue, schwierige Übung eingebaut, die allerdings noch nicht so sicher einstudiert war. Sie verlor einen Platz, konnte aber mit ihrem 13. Platz und den erreichten 83,71 Punkten sehr zufrieden sein.
 
Durch die Platzierungen unter den Top Ten konnten sich Lisa Mahr 25 Punkte und Stefanie Tausch 5 Punkte auf das Punktekonto der Bayerncup-Serie gutschreiben lassen. Zwei der insgesamt vier Wettkämpfe in dieser Reihe haben unsere Sportlerinnen bereits bestritten. Im Sommer steht der nächste Wettbewerb an.
 
Am 24.05. ist der RSV Pullach mit einigen Sportlerinnen zur Bayerischen Meisterschaft der Schüler nach Schweinfurt unterwegs. 
 

Pullacher Kunstradfahrerinnen glänzen bei der Oberbayerischen Meisterschaft der Schüler und qualifizieren sich zur Bayerischen Meisterschaft

08.05.2014

Die erfolgreichen Sportlerinnen
Die erfolgreichen Sportlerinnen
Gut vorbereitet und mit enormen Kampfgeist fuhren 13 Sportlerinnen des RSV Pullach am Samstag den 3. Mai nach Burghausen zur Oberbayerischen Meisterschaft der Schüler.
 
Gleich zu Beginn gelang es den beiden jüngsten Sportlerinnen in der Gruppe U11 (9-10 Jahre) mit sehr sicheren Darbietungen und nur geringen Abzügen sich um 4 Plätze vorzuarbeiten. Katharina Hupfauer erreichte mit 27,81 Punkten mit persönlicher Bestleistung den 4. Platz. Julia Eichhorn, die ihren ersten Wettkampf bestritt, erzielte den 6. Platz von 17 Teilnehmerinnen mit 25,34 Punkten.
 
In der Gruppe U15 (13-14 Jahre) stellten der RSV Pullach sechs von 12 Starterinnen. Sabina Weltin belegte hier den 6. Platz mit 48,43 Punkten und steigerte deutlich ihre persönliche Bestleistung. Helen Fröschle erreichte in dieser Gruppe den 7. Platz mit 42,91 Punkten und Marlene Czapka holte den 8. Platz mit 41,23 Punkten. Auch die Plätze 10-13 gingen an den RSV Pullach durch Johanna Grünig (35,40 Punkte), die ihre letzte Bestleistung um fast 10 Punkte steigerte, Sonja Gschoßmann (27,30 Punkte, pers. Bestleistung!) und Mia Heintz (24,10 Punkte, pers. Bestleistung!). Die drei letztgenannten Radfahrerinnen hatten lediglich Abzüge zwischen 0,2 und 0,5 Punkten!
 
In der Altersgruppe U13 (11-12 Jahre) gelang es Lisa Mahr nicht nur den 2. Platz zu erreichen – sie konnte sich sogar mit 50,01 ausgefahrenen Punkten zur Bayerischen Meisterschaft qualifizieren. Auch Paulina Weltin konnte mit nur einem Abzug von 0,37 Punkten 4 Plätze gutmachen und belegte den 6. Platz mit 38,13 Punkten. Die Plätze 14-16 gingen an Pia-Marie Pichler (28,65 Punkte), an Emelie Hägele (26,10 Punkte) und Johanna Heupel (25,59 Punkte).
 
Fast alle Fahrerinnen sind an diesem Tag ihre persönliche Bestleistung gefahren und zeichneten somit einen großen Erfolg für den RSV Pullach. Die sehr geringen Punktabzüge spiegelten sich in den guten Platzierungen wider.
 
Nächsten Samstag geht es für den RSV Pullach nach Kissing zum Paartal-Cup im Kunstradfahren.
 
 

Junge Sportlerin des RSV Pullach etabliert sich bei der Bayerischen Meisterschaft im Kunstradfahren

20.03.2014

Sabine Tausch
Sabine Tausch
Gespannt und mit guter Laune im Gepäck ging es letzten Sonntag für den Radsportverein Pullach an den Start zu der Bayerischen Meisterschaft der Junioren U 19 (Altersklasse 15-18 Jahre).
 
Sabine Tausch war es vor einigen Wochen vor heimischen Publikum gelungen, sich hierzu mit der Erreichung der Mindestpunktzahl von 80 ausgefahrenen Punkten zu qualifizieren. Seitdem realisierte sie noch weitere punktesteigernde Änderungen und nahm ein gutes, konkurrenzfähiges Programm zur Meisterschaft mit. Gleich zum Start der Kür allerdings stürzte Sabine beim Drehsprung, blieb aber unverletzt und konnte ihre Leistung wieder stabilisieren. Ihre ausgefahrenen 75 Punkte reichten sogar für eine Überrundung einer Ihrer Mitstreiterinnen aus und sie erzielte den 13. Platz von Bayern.
Die ehrgeizige Sportlerin ist in diesem Jahr neu in dieser Startergruppe, auf Bayernebene sogar mit ihren 14 Jahren die jüngste Starterin und ihre Leistungen zeigen, dass sie sich schon gut in die Gruppe eingefunden hat.
Mit einer Qualifikation zu den Junior Masters, bei denen man sich zu den deutschen Meisterschaften qualifizieren kann, hatte Sabine dieses Jahr noch nicht gerechnet, da hierzu 95 Punkte ausfahren werden müssen. Die aufgestellten 102 Punkte hatten dafür noch einen zu geringen Punktevorrat für ein Weiterkommen.
Den ersten neun Sportlerinnen der Juniorinnen war eine Qualifizierung gelungen. So blickt Sabine Tausch und der RSV Pullach sehr positiv in die Zukunft und nähert sich stetig diesem neuen Ziel.
Für das nächste Jahr kann Sabine schon auf ein Jahr Erfahrung zurückgreifen, bewegt sich bereits heute konkurrenzfähig im unteren Drittel und kann sich wieder für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren.
 
Für die nächsten Wochen konzentriert sich der RSV Pullach auf die Meisterschaften der Schülerklasse im Kunstradfahren und der Schwäbischen Schülermeisterschaften im Radball.
 

RSV Pullach im bayernweiten Vergleich unter den Top Ten

15.03.2014

Unsere erfolgreichen Sportlerinnen
Unsere erfolgreichen Sportlerinnen
Am Samstag, den 8. März 2014, stellte sich der Radsportverein RSV Pullach erstmals für diese neue Saison dem bayerischen Vergleich bei der Teilnahme am Sonnenstuhl-Weinpokal in Randersacker im Kunstradfahren.
 
Als Startberechtigung mussten die Sportlerinnen so viele Punkte in ihren Programmen aufgestellt haben, wie sie zur Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft ausgefahren werden müssen. Diese Voraussetzung erfüllten gleich vier Sportlerinnen des RSV Pullach - Lisa Mahr, Sabine Tausch und Stefanie Tausch und Sabina Weltin.
Für drei der Sportlerinnen war dies der erste Wettkampf auf Bayernebene und stellte so eine völlig neue Herausforderung dar. Außerdem mussten bis auf Lisa Mahr alle in einer neuen, höheren Altersgruppe antreten. Nichtsdestotrotz gingen alle vier Sportlerinnen mit guten Gefühlen und großem Kampfgeist an den Start. Das fehlende Training in den Ferien machte sich etwas bemerkbar, so dass manche Fehler unterliefen und kleine Stürze passierten.
 
Das Kampfgericht ist auf Bayern-Ebene strenger als auf Bezirksebene. Doch alle Sportlerinnen fuhren beherzt und konzentriert ihre Programme bis zum Ende und erreichten positive Ergebnisse. Sabine Tausch erreichte in der vom Alter her umfangreichsten Gruppe U19 (Sportler zwischen 16 und 19), den 15. Platz mit 83,29 Punkten; Sabina Weltin in der Gruppe U15 den 14. Platz mit 40,34 Punkten; Stefanie Tausch landete ebenfalls in der Gruppe U15 auf dem 9. Platz mit 57,04 Punkten, was für sie persönliche Bestleistung bedeutete. Lisa Mahr fuhr in der Gruppe U13 auf den 8. Platz mit 41,67 Punkten.
 
Nachdem der Sonnenstuhl-Weinpokal einer der vier Wettkämpfe der Bayerncupserie ist, erhielten alle Sportler, die unter die Top Ten jeder Altersgruppe landeten, Punkte für die Gesamtwertung. Somit ergatterten sich Stefanie Tausch 10 Punkte und Lisa Mahr 15 Punkte.
 
Nach der Siegerehrung, bei der der Sonnenstuhl-Weinpokal, ein Wanderpokal, an den amtierenden Europameister Lukas Kohl aus der Gruppe U19 mit 183,85 Punkten überreicht wurde, fuhren die Sportlerinnen des RSV Pullach zusammen mit Trainerin Fritzi Tausch sehr zufrieden nach Hause. Nächstes Wochenende geht es für die Sportler des RSV Pullach weiter mit den Bayerischen Meisterschaften der Junioren in Ebermannstadt!
 

RSV Pullach qualifiziert sich zur Bayerischen Meisterschaft

05.03.2014

Sabine Tausch und Anne Mahr
Sabine Tausch und Anne Mahr
Der Radsportverein Pullach konnte Ende Februar als Ausrichter die Oberbayerische Meisterschaft im Kunstradfahren nach Pullach holen. Diese Meisterschaft ist zugleich der Saisonstart 2014 für die Juniorinnen und Elite der Kunstradfahrer.
 
Von Seiten des RSV Pullach starteten in der Gruppe der Juniorinnen (unter 19 Jahre) von Platz 20 Anne Mahr und von Platz 7 Sabine Tausch. Beide waren neu in dieser Altersgruppe und traten so gegen hauptsächlich ältere Konkurrentinnen an. Anne Mahr musste gleich bei ihrer ersten Übung, dem Sattellenkerstand, einen Sturz hinnehmen, hatte sich jedoch, wohl auch unter Schmerzen, durch ein beherztes und kämpferisches Wiederkommen sehr schnell wieder in ihre aufgestellte Kür eingefunden. Durch ein fast fehlerfreies Fahren bei den nächsten 27 Übungen konnte sie sich mit erreichten 36,20 Punkten auf den 13. Platz vorarbeiten. Sabine Tausch testete ein neues Programm, welches sie in noch in keinem Wettkampf aufgestellt hatte. Sowohl beim Sattelstand, eine Übung, bei dieser der Sportler kerzengerade auf dem Sattel steht, als auch beim Kehrlenkerstand konnte sie zwei Stürze nur durch extreme Körperspannung und mit Hilfe der Zuschauer in Form von Zurufen gerade noch abfangen. Auch Sabine fuhr dann ihr restliches Programm sicher bis zum Ende durch, erreichte durch ihre bisherige Bestleistung von 87,14 Punkten die Qualifikation bei der Bayerischen Meisterschaft und erkämpfte sich sogar den 5. Platz.
 
Der Pullacher Verein konnte wieder ein 2er Team an den Start bringen: Anne Mahr und Sabine Tausch. Beide fuhren wie gewohnt ihre Kür sicher und gekonnt, hatten einen sehr geringen Abzug von nur 1,5 Punkten und sicherten sich den 4. Rang.
 
Gegen Ende des Wettkampftages konnten sich die Zuschauer noch von den akrobatischen Leistungen der Elite begeistern lassen. Unangefochten in ihrer Darbietungsqualität fuhren der Vizeweltmeister der Männer, Michael Niedermeier aus Bruckmühl und auch der amtierende Vize-Europameister der Junioren, Adam Kottmann aus Penzberg, ihr allesamt sehr spannendes und schön anzusehendes Programm. Die amtierenden Weltmeister im Vierer-Kunstrad konnten aufgrund der Krankheit einer Fahrerin leider nicht antreten.
 
Im Rahmen der Siegerehrung wurde Günter Soldner die Goldene Nadel für langjährige, besondere Leistung durch den Bayerischen Radsport-Verband überreicht.
 
Rund 100 Pullacher Zuschauer sind von den Eindrücken des Tages mehr als angenehm unterhalten worden.
Ein großer Dank seitens der Vorstandschaft und Sportleitung des RSV Pullach gilt dem bereits eingespielten Team für die Organisation und Unterstützung sowie an alle Kuchenspendern.
 
Der RSV Pullach wird aufgrund der Qualifikation als nächstes bei der Bayerischen Meisterschaft in Ebermannstadt am 16. März starten können. Viel Erfolg an die Sportler! 

2013 

Starker Auftritt der Kunstradfahrerinnen

22.11.2013

Die stolzen Sportlerinnen
Die stolzen Sportlerinnen

Beim alljährlichen Nachwuchswettbewerb kamen die Kunstradfahrerinnen der Soli Pullach mit dem besten Gesamtergebnis seit langer Zeit aus Burghausen zurück. Nicht weniger als neun Pokale brachten sie aufgrund der erreichten Podiumsplätze im Reisegepäck mit nach Hause. Im Zweier der Schülerinnen und im Einer der Schülerinnen unter 13 Jahren stellten sie sogar die Siegerinnen. Pech hatte jedoch Sabina Weltin. Mit der zweithöchsten Punktzahl gemeldet, war sie wegen einer direkt zuvor in der Zweierdisziplin zugezogenen Verletzung im Einer deutlich gehandicapt.

Offensichtlich macht sich der beachtliche Trainingsaufwand mehr und mehr bezahlt. Ein neunköpfiges Team betreut und unterstützt die Sportlerinnen zweimal die Woche im Training und bei regelmäßigen Förder- und Kaderlehrgängen. 

Die Platzierungen der Sportlerinnen im Einzelnen:

1er Schülerinnen U11:    
Paulina Weltin
Pia-Marie Pichler
Johanna Heupel
Katharina Hupfauer
27,68 Punkte
26,88 Punkte
25,80 Punkte
25,38 Punkte
Platz 3
Platz 4
Platz 6
Platz 9
1er Schülerinnen U13:    
Stefanie Tausch
Lisa Mahr
Helen Fröschle
Sabina Weltin
Johanna Grünig
Sonja Gschoßmann
Mia Heintz
47,95 Punkte
43,05 Punkte
39,20 Punkte
38,50 Punkte
27,30 Punkte
22,30 Punkte
20,18 Punkte
Platz 1
Platz 2
Platz 4
Platz 6
Platz 11
Platz 13
Platz 14
1er Schülerinnen U15:    
 Marlene Czapka
Anne Mahr
41,62 Punkte
41,21 Punkte
Platz 5
Platz 6
 1er Juniorinnen U19:    
 Nadja Regenbrecht  61,35 Punkte  Platz 5
2er Schülerinnen:    
Sabine Tausch/
    Anne Mahr
Paulina und
    Sabina Weltin
 32,45 Punkte

14,20 Punkte
Platz 1

Platz 3
2er Juniorinnen U19:    
Nadja Regenbrecht/
    Marlene Czapka
 20,65 Punkte  Platz 3
 
 

Sabine Tausch steigert sich deutlich beim HeideCup

28.07.2013

Der so genannte HeideCup bietet Kunstradfahrern und Kunstradfahrerinnen, die sich bei den Bayerischen Meisterschaften unter den ersten Fünf der Ergebnisliste befanden, sich in einem weiteren offiziellen Wettbewerb zu messen und Erfahrung zu sammeln. Sabine Tausch erwarb ihrStartrecht im fränkischen Bechhofen als Nachrückerin, da sie damals Rang sieben erreichte, aber drei bei der „Bayerischen“ in ihrer Altersklasse unter 15 Jahren vor ihr platzierte Sportlerinnen auf ihr Startrecht verzichteten.

Mit ihrem neuen Programm kam sie an diesem Tag von Anfang an wesentlich besser als bislang zu Recht. Es unterliefen ihr nur kleine Fehler, wie leichte Wellen in der Umrundung und ein kurzer Tipper mit dem Fuß auf dem Boden. Da sie ihre Präsentation auch innerhalb des Zeitlimits von fünf Minuten beendete, erhielt sie in ihrer Gruppe die geringsten Abzüge. Mit 75,80 Punkten erreichte sie Rang vier und konnte damit ihre bisherige Bestmarke erheblich um elf Zähler steigern sowie den Rückstand zu den beiden, bei den Bayerischen Meisterschaften direkt vor ihr gelegenen Konkurrentinnen von gut 20 Punkten fast egalisieren. Ein schöner Erfolg für sie und die Soli Pullach.

Sofern es Tausch künftig gelingt, noch einige Details in den Übergängen von einer Übung zur Anderen zu verbessern, rückt ein Podiumsplatz auf Landesebene durchaus in Reichweite.

Kunstradfahrerinnen beim Bayerncup in Form

11.06.2013

Paulina Weltin
Paulina Weltin

Nicht nur zahlenmäßig schickte die Soli Pullach eine schlagkräftige Truppe zum Bayerncup der Kunstradfahrer, Bezirk Oberbayern, nach Ismaning. Zahlreiche Förderlehrgänge im Verband und im Verein neben dem zweimal wöchentlichen Training hatten das Leistungsniveau und die Erwartungen aller Beteiligten deutlich nach oben geschraubt. Von den vierzehn Sportlerinnen erreichten tatsächlich neun persönliche Bestleistungen (pB). Trainerin Fritzi Tausch und Günter Soldner, als Fachwart bis vor kurzem noch für die körperliche und fahrerische Fitness mit verantwortlich, zeigten sich mit dem Auftreten ihrer Schützlinge in der Konkurrenz fast durchwegs sehr zufrieden.

Bei den Jüngsten bis 10 Jahren bestätigte Paulina Weltin ihren starken Eindruck von der vorangegangen Oberbayerischen Meisterschaft und konnte mit ihrer sauber ausgefahrenen Kür und 27,63 Punkten abermals Rang drei belegen. Direkt dahinter stand ihr Pia-Marie Pichler mit 25,78 Zählern nur wenig nach. Johanna Heupel und Katharina Hupfauer auf Platz acht bzw. 11 (24,64 bzw. 21,11, je pB) unter 21 Starterinnen rundeten das positive Bild ab.

In der Altersklasse unter 13 Jahren fand Stefanie Tausch nach vielen, durch diverse Verletzungen und damit verbundenen Unterbrechungen gekennzeichneten Monaten zu ihrer früheren Stärke zurück. Die weitgehend fehlerlose Präsentation ihrer anspruchsvollen Übungen honorierte das Kampfgericht mit 51,00 Punkten (pB) und Rang zwei. Darüber hinaus landeten Lisa Mahr (42,33, 4. Platz, pB), Sabina Weltin (41,66, 5. Platz) und Helen Fröschle (41,00, 6. Platz), im Vorderfeld. Johanna Grünig (28,90, pB) wurde Elfte.

Sabine Tausch in der Gruppe bis 14 Jahren wagte sich erstmals mit ihrem neuen, wesentlich schwierigeren Programm in einen Wettbewerb. Trotz einiger Unsicherheiten war zu sehen, dass sie sich damit bei einer Verbesserung auf 64,70 Punkten (pB) und Rang vier auf dem richtigen Weg befindet. Anne Mahr, die praktisch keinen Abzug erhielt (42,77, pB), Marlene Czapka (35,56), Leonie Germeshausen (27,85, pB) und Fanny Schwaiger (22,68, pB) kamen auf die Plätze 12, 14, 16 und 17.

Im Zweier der Schülerinnen fuhren Sabine Tausch und Anne Mahr mit 26,88 Zählern auf Rang 5.

 
     
 

Sabine Tausch bei Bayerischen Meisterschaften im Kunstradfahren auf Platz Sieben

01.06.2013


Sabine TauschSabine Tausch

Im unterfränkischen Winzerort Grossheubach, am Main direkt gegenüber Miltenberg gelegen, richtete der ortsansässige Radsportverein anlässlich
seines 110-jährigen Bestehens die Bayerischen Meisterschaften im Kunstradfahren der Schüler und Schülerinnen aus.

Zum vierten Mal war es Sabine Tausch von der Soli Pullach vor wenigen Wochen gelungen, sich hierfür dank eines gelungenen Vortrags bei der
„Oberbayrischen“ in Schleißheim zu qualifizieren. Zwischenzeitlich hatte sie noch einen Steiger (siehe Foto) und kleinere „Schikanen“ in ihr Programm eingebaut, sodass sich die damals eingereichte Punktsumme von 72,50 deutlich auf 81,80 ebenso erhöhte wie die theoretische Chance, im Klassement besser abzuschneiden als die Jahre zuvor.

Sie präsentierte ihre zum Teil vor allem athletisch sehr anspruchsvollen Übungen sicher und regelgerecht, nur bei ein paar Übergängen von einer Figur zur Anderen erlaubte sie sich relativ harmlose Ungenauigkeiten. Erst dem Ende zu des über Alles betrachtet gelungenen, generell auf fünf Minuten limitierten Auftritts musste sie kurz mit einem Fuß den Boden berühren und einen höheren Abzug hinnehmen. In ihrer Altersgruppe unter 15 Jahren, in der mit den ersten Fünf ungewöhnlich viele Sportlerinnen die Hürde zur Deutschen Meisterschaft nahmen, erreichte sie mit 59,33 Punkten Rang Sieben unter 15 Starterinnen und damit ihre bislang beste Platzierung in diesem Wettbewerb. Wobei der positive Eindruck haften blieb, dass sie ihre Möglichkeiten noch nicht vollständig ausgeschöpft hat. 

 

Soli Pullach erfolgreich bei der Oberbayerischen Meisterschaft

17.04.2013

In der Gruppe bis zehn Jahre blieb Paulina Weltin unbeeindruckt von der ungewohnt großen Kulisse und fuhr ihre Kür deutlich selbstbewusster als beim Nachwuchswettbewerb im November praktisch fehlerfrei aus. Die Wertungsrichter honorierten dies mit einem nur marginalen Punktabzug. Verständlicherweise war die Freude über den unerwarteten Rang drei unter 24 Konkurrentinnen groß.

Ähnlich wie ihre jüngere Vereinskameradin präsentierte sich anschließend Helen Fröschle in der Altersklasse bis 12 Jahre ohne Fehler. Alle eingereichten Übungen, so auch den auf dem Foto von ihr gezeigte Rahmensitz, führte sie exakt den Regeln entsprechend aus und konnte dadurch höher eingeschätzte Starterinnen hinter sich lassen. Mit dem zweiten Platz bestätigte sie ihre bereits seit einigen Monaten konstant nach oben verlaufende Formkurve.

Eine ganz andere Erwartungshaltung fand Sabine Tausch vor, da es ihr in den beiden vorangegangenen Jahren jeweils gelungen war, sich für die Bayerische Meisterschaft zu qualifizieren. Sie bewies auch diesmal Nervenstärke und absolvierte ihr fahrtechnisch schwieriges und mit sogenannten Steigern, bei dem  nur das Hinterrad den Boden berührt, durchsetztes Programm ohne größere Unsicherheiten und erreichte damit in ihrer starken Gruppe Rang vier. Erfreulicherweise erwarb sie sich aufgrund ihrer hohen ausgefahrenen Punktzahl gleichzeitig wieder das Recht zur Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft. 

2012 

Kunstradfahrerinnen beim Nachwuchswettbewerb vorne dabei

27.12.2012

Stefanie Tausch beim Sattellenkerstand
Stefanie Tausch beim Sattellenkerstand

Auf der regelmäßig im Spätherbst vom SV Wacker Burghausen ausgerichteten Nachwuchskonkurrenz der Kunstradfahrer für Oberbayern erwarteten Gerhard Hanny und sein Betreuerteam von der RSV Solidarität Pullach eine Bestätigung dafür, dass die zusätzlichen Trainingseinheiten auch Früchte getragen haben und ein paar ihrer 15 mitgereisten Schützlinge die Gelegenheit nutzen können, auf dem Podest der ersten Drei zu stehen. Für einige Sportlerinnen ging es allerdings mehr darum, Wettbewerbserfahrung zu sammeln.

Bei den Schülerinnen unter 11 Jahre absolvierte Lisa Mahr ihre neue Kür recht selbstbewusst. Trotz gelegentlicher kleiner Wackler konnte sie alle Figuren innerhalb des Zeitlimits vollständig ausführen und landete unter 19 Starterinnen mit 36,50 Zählern auf einem sehr guten zweiten Rang.

Aufgrund der in ihrer Altersklasse bis 12 Jahre höchsten eingereichten Punktzahl galt Stefanie Tausch als leichte Favoritin. Während sie die erste Hälfte ihres Vortrags ohne Probleme bewältigte, kam sie anschließend bei einer Übung etwas aus dem Tritt, so dass diese nicht zu 100 Prozent in die Wertung kam. Trotz der erzielten Bestmarke von 44,35 Punkten musste sie der Siegerin aus  Steinhöring knapp den Vortritt lassen. Ihre in der gleichen Gruppe gestarteten Vereinskameradin Sabina Weltin konnte den guten Eindruck aus dem Training voll bestätigen und präsentierte ihr Programm praktisch fehlerfrei und mit nur minimalen Abzügen. Mit 43,30 Punkten erreichte sie Platz drei. Im Zweier der Schülerinnen bis 14 Jahre versuchten sich erstmals Sabine Tausch und Anne Mahr. Auch wenn die Koordination manchmal noch nicht optimal gelang, als starke Einzelfahrerinnen zeigten sie einige anspruchsvolle Einheiten. Ihre 25,66 Punkte genügten auf Anhieb für Rang drei und  den Sprung aufs Treppchen. Luft nach oben war für den Fachmann bei dem Duo durchaus festzustellen.

Die weiteren Ergebnisse der Soli Pullach:
Schülerinnen D
d'Avigdor Jorah
 
9,77

Platz 11
Schülerinnen C
Pichler Pia-Marie

Weltin Paulina
Heupel Johanna
Hägele Emelie

25,86
22,24
20,16
19,73

Platz 7
Platz 11
Platz 12
Platz 13
Schülerinnen B
Fröschle Helen

Czapka Marlene
Grünig Johanna
Schwaiger Fanny

40,70
35,55
24,70
18,80

Platz 5
Platz 6
Platz 10
Platz 13
2er Kunstrad Schülerinnen A
Regenbrecht/Czapka

19,50

Platz  5
2er Kunstrad Schülerinnen B
Weltin S./Weltin P.
 
12,05

Platz 6 
 
 

Vereinsmeisterschaft im Kunstradfahren

10.12.2012

Achtzehn Kunstradfahrerinnen des RSV Solidarität Pullach nutzten bei der Vereinsmeisterschaft im Kunstradfahren die Gelegenheit, außerhalb der Trainingsstunden mit offizieller Wertung und vor zahlreich erschienenen Zuschauern den eigenen Leistungsstand auszuloten. Die Mehrheit der Sportlerinnen zeigte sich gut gerüstet für die im kommenden Jahr anstehenden Wettkämpfe. Eine Rarität schaffte dabei Nadja Regenbrecht, die ihr Programm ohne jeglichen Abzug präsentierte.

Die Ergebnisse: 
Schülerinnen D
 
 
Hupfauer Katharina
d'Avigdor Jorah
14,60 / 13,90
8,40 / 3,30
Platz 1
Platz 2
 Schülerinnen C
   
Mahr Lisa
Pichler Pia-Marie
Weltin Paulina
Heupel Johanna
Grötsch Luisa
Hägele Emelie
41,80 / 37,60
27,50 / 22,80
23,90 / 22,702
6,40 / 21,90
23,30 / 20,15
22,40 / 17,81
Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4
Platz 5
Platz 6 
Schülerinnen B
 
 
Weltin Sabina
Tausch Stefanie
Czapka Marlene
Grünig Johanna
Schwaiger Fanny
Helmes Rebecca
44,30 / 42,15
47,70 / 41,25
38,80 / 37,80
28,70 / 22,53
21,80 / 17,65
15,20 / 9,30
Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4
Platz 5
Platz 6 
 Schülerinnen A
 
 
 Tausch Sabine
Regenbrecht Nadja
Mahr Anne
Germeshausen Leonie
 70,70 / 63,10
42,90 / 42,90
42,60 / 41,10
34,30 / 28,70
Platz 1
Platz 2
Platz 3
Platz 4 
 

Kunstradfahrerinnen bestätigen gute Form beim Bayerncup

15.06.2012

Wie letztmals 2009 wurde in diesem Jahr der Bayerncup der Kunstradfahrer für den Bezirk Oberbayern wieder in Ismaning vor den Toren Münchens ausgetragen. An die 120 Telnehmer und damit erheblich mehr als 2011 gingen bei dem Wettbewerb an den Start. Parallel hierzu setzte sich der schon seit einiger Zeit zu beobachtende Trend  zu schwierigeren und damit auch risikoreicheren Übungen fort. Für die samt Übungsleiter und Familienangehörigen angereisten dreizehn jungen Sportlerinnen aus Pullach ging es dabei vor allem darum, ihre vor ein paar Wochen bei den Oberbayerischen Meisterschaften gezeigten ansprechenden Leistungen zumindest zu bestätigen.

In der Altersgruppe bis 10 Jahren präsentierte Lisa Mahr konzentriert und ohne wesentliche Mängel ihr Programm und verfehlte mit Rang 4 und 34,58 vom Kampfgericht zugesprochenen Punkten nur knapp das begehrte Treppchen. Pia-Marie Pichler wurde mit 25,44 Punkten Achte, Johanna Hempel (23,83) Neunte, Paulina Weltin (21,80) Zehnte und Luisa Grötsch (20,60) Zwölfte.

Bei den 11- und 12-Jährigen verbesserte sich Sabina Weltin mit einer neuen Kür, die sie bereits großenteils sicher beherrschte, auf 39,30 Punkte und erreichte damit Platz 6. Ihr folgten dichtauf Helen Fröschle (38,20 P./8. Pl.), Marlene Czapka (38,05/9.), Stefanie Tausch (35,48/10.) und Johanna Grünig (21,55/15.).

Sabine Tausch in der Gruppe  unter 15 Jahren gelangen bei ihrer konzentriert und offensichtlich nervenstark in einem Stück ausgefahrenen Darbietung auch die komplizierten Figuren ohne größere Fehler, so dass sie mit 62,20 Zählern eine persönliche Bestmarke aufstellen und als Fünfte unter 21 Starterinnen ihr Ranking von der „Oberbayerischen“ bestätigen konnte. Nadja Regenbrecht (39,63) landete auf Platz 11 und Anne Mahr (38,90) auf 12.

Fachwart Gerhard Hanny war mit dem Auftreten und den erzielten Ergebnissen seiner Schützlinge zufrieden und zog am Ende der Veranstaltung stellvertretend für das gesamte Trainerteam eine über alles gesehen positive Bilanz - auch wenn der Soli Pullach der Sprung auf das Siegerpodest in Ismaning versagt blieb.

  

 

Bayerische Meisterschaften der Schüler im Kunstradfahren

04.06.2012

Sabine Tausch bei den Bayerischen Kunstrad-Meisterschaften
Sabine Tausch bei den Bayerischen Kunstrad-Meisterschaften
 
 
Auch in diesem Jahr und damit zum dritten Mal insgesamt war es Sabine Tausch von der Soli Pullach gelungen, sich durch einen
konzentrierten und selbstbewussten Auftritt bei den Oberbayrischen Meisterschaften mit 56,50 Punkten, die auch ihre persönliche Bestleistung bedeuteten, das Startrecht für die "Bayrische" in Bechhofen zu erkämpfen. Mit einem deutlich neueren und schwierigeren Programm und 68 eingereichten Punkten wollte sie einen Grundstein für eine Platzierung im Vorderfeld der bayrischen Meisterschaften der Schüler im Kunstradfahren schaffen.

Die mit der erst vor ein paar Wochen vollzogenen Umstellung verbundenen Risiken nahm sie dabei bewusst in Kauf. Nach einigen leichteren, fehlerlos und zügig absolvierten Figuren am Anfang blieb sie beim komplizierten Kerhangscherensprung am Rahmen hängen und musste auch beim anschließenden Sattelstand absteigen. Dabei ließ sie wertvolle Punkte liegen. Anschließend wirkte sie wieder konzentriert und schien ihre anfangs hohe Nervosität abgeschüttelt zu haben, so dass ihr keine größeren Fehler mehr unterliefen.

Obwohl es ihr gelang, ihr Programm gerade noch innerhalb des Zeitlimits von fünf Minuten abzuschließen, erreichte sie in Anbetracht ihres zweifelsohne vorhandenen höheren Potentials nur 50,68 Punkte und belegte damit Rang elf statt des erhofften achten Platzes in der allerdings stark besetzten Altersgruppe unter 15 Jahren, in der sich mit den fünf Besten ungewöhnlich viele Sportlerinnen für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnten. Die Gelegenheit für Sabine Tausch, zu zeigen, dass sie eine deutlich bessere Leistung abliefern kann, bietet sich für sie schon beim anstehenden  Bayerncup.

 

Sabine Tausch löst Meisterschaftsticket bei der Oberbayerischen Meisterschaft im Kunstradfahren

03.05.2012

Helen Fröschle beim Frontstand freihändig
Helen Fröschle beim Frontstand freihändig

Mit der klaren Erwartungshaltung, zumindest wie im Vorjahr mit einer Sportlerin an der „Bayerischen“ teilnehmen zu können und einmal auf dem Treppchen zu stehen, fuhr Sportwart Gerhard Hanny mit 13 Kunstradfahrerinnen und den Trainern zur Oberbayerischen Meisterschaft nach Schleißheim, seit vielen Jahren eine Hochburg für Kunst- und Rennradfahrer. Und er wurde nicht enttäuscht. Wie so oft zeigte sich dabei, dass neben der sportlichen Fitness in gleichem Maße ein stabiles Nervenkostüm über Erfolg und Misserfolg entscheidet.

Gleich zu Anfang hatte Sabine Tausch in der besonders stark besetzten Altersgruppe unter 15 Jahren ihren Auftritt. Scheinbar ruhig und gerade noch innerhalb des Zeitlimits von fünf Minuten schaffte sie es, ihre mit komplizierten Übungen gespickte Kür dem Reglement entsprechend sicher zu zeigen. Mit sehr guten 56,50 Zählern bei rund 4 Punkten Abzug belegte sie Rang 5 und konnte sich erfreulicherweise, obwohl sie heuer eine Altersgruppe höher starten musste, wie 2011 für die Bayerische Meisterschaft im fränkischen Bechhofen qualifizieren.

Anschließend präsentierte Lisa Mahr bei den Schülerinnen unter 11 Jahren ihr neues, deutlich schwierigeres Programm  ohne größere Fehler und konnte mit 34,92 ausgefahrenen Punkten (39,60 eingereicht) nicht nur ihre Bestmarke deutlich steigern, sondern  auch den dritten Platz und damit ihr bestes Ergebnis bislang erreichen.

Schülerinnen C
 
Weltin Paulina
Heupel Johanna
Pichler Pia-Marie
23,70 / 22,81
22,40 / 21,03
25,50 / 19,84
Schülerinnen B
 
Weltin Sabine
Tausch Stefanie
Fröschle Helen
Lawrence Henrike
Grünig Johanna
40,00 / 38,75
40,90 / 37,50
36,50 /36,09
33,30 / 30,42
Schülerinnen A
 
Regenbrecht Nadja
Mahr Anne
Germeshausen Leonie
41,50 / 37,85
40,20 / 33,48
31,40 / 27,40
 

 

 

Oberbayerische Meisterschaft im Kunstradfahren (Junioren und Elite) in Pullach

14.02.2012

Katharina Schaller (Mitte) zusammen mit Bürgermeister Jürgen Westenthanner und Gemeinderätin Cornelia Zechmeister
Katharina Schaller (Mitte) zusammen mit Bürgermeister Jürgen Westenthanner und Gemeinderätin Cornelia Zechmeister
 
Erstmals nach genau vier Jahren richtete die Soli Pullach wieder die Oberbayerische Meisterschaft im Kunstradfahren, wozu auf nationaler Ebene auch das Einradfahren gehört, für Junioren und Elite (Erwachsene) aus. Rund 60 Teilnehmer wollten die Gelegenheit wahrnehmen, sich für die Bayerische Meisterschaft zu qualifizieren, was mehr als der Hälfte auch gelang. Die Sportart erfreut sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit und vor den zahlreich erschienen Zuschauern (darunter Pullachs Bürgermeister Jürgen Westenthanner, der zum Abschluss der sportlich interessanten und organisatorisch gelungenen Veranstaltung die Siegerehrung durchführte, und die Vereinsreferentin im Gemeinderat, Cornelia Zechmeister) ließen die gezeigten Leistungen schnell erahnen, warum Deutschland hier international unangefochten den Spitzenplatz einnimmt. Nicht von Ungefähr kommen zwei amtierende Weltmeister aus Bayern.

In den sogenannten Formationswettbewerben mit vier oder sechs Sportler siegten fast ausnahmslos und eigentlich erwartungsgemäß die Gruppen des RSV Steinhörung, der seit Jahren in diesen Disziplinen  national, zum Teil auch international, Maßstäbe setzt, wobei als besonderes Glanzlicht im Kunstrad-Vierer der Frauen die vor drei Monaten im japanischen Kagoshima wieder gekürten Weltmeisterinnen auftraten. Sie präsentierten ihr mit Höchstschwierigkeiten und Ideen vollgepacktes Programm von Anfang an fast durchgehend nur auf dem Hinterrad rückwärts fahrend mit frappierendem Tempo und dennoch erstaunlich synchron und elegant.

Katharina Schaller, die einzige Starterin der Soli Pullach, wagte sich im Einer der Frauen mit ein paar neuen Figuren auf das Parkett. Ohne erkennbare Nervosität und größere Unsicherheiten führte sie ihre Übungen unter den Augen des strengen Kampfgerichts innerhalb der maximal vorgegebenen fünf Minuten vollständig aus. Auch wenn sie ihr Ziel, an der Sportkameradin aus Burghausen vorbeizuziehen und auf den zweiten Platz vorzurücken, knapp verfehlte, konnte sie sich über den erreichten dritten Rang freuen.

Überaus spannend und auf sehr hohem Niveau verlief das Duell im Einer der Männer zwischen dem aktuellen deutschen Vizemeister Michael Niedermeier und dem Drittplatzierten Andreas Pfliegl vom RKB Solidarität Bruckmühl. Seit Schülerzeiten machen sich die früheren Junioren-Europameister sportlich mit unterschiedlichen Strategien Konkurrenz. Während Niedermeier ganz offensichtlich mehr auf Risiko setzt und regelmäßig sehr hohe Punktzahlen einreicht, baut Pfliegl mehr auf das, was er sicher beherrscht. Und so war es auch dieses Mal. Beide beherrschten ihre Pirouetten problemlos, standen unter anderem ohne großen Wackler den Sprung vom Sattel auf den Lenker und drehten im Sattel-Lenker-Handstand scheinbar mühelos ihre Runden. Letztendlich blieben Niedermeier, der beispielsweise den Lenker-Handstand gegen die Fahrtrichtung nicht wie geplant ausführte, von seinen fast 15 Punkten Vorsprung nach Abschluss seiner Kür gerade noch 3 Zähler übrig. Immerhin konnte er damit im Gegensatz zum Wettbewerb vor vier Jahren an gleicher Stelle seinen Vereinskameraden Pfliegl knapp in Schach halten und das Siegerpodest erklimmen. Vielleicht gibt ihm das den nötigen Rückenwind, um bei der anstehenden Bayerischen Meisterschaft im Juni im fränkischen Roth den amtierenden sechsmaligen Weltmeister David Schnabel aus Kempten, der seit 2007 für den RV Adler Soden bei Aschaffenburg antritt, hinter sich zu lassen, nachdem er ihm 2011 bereits bis auf 5 Punkte nahe gerückt war. Oder es hat dann wieder einmal Pfliegl die Nase vorn.

2011 

Nachwuchswettbewerb im Kunstradfahren (21.11.2011)

Beim alljährlichen Nachwuchswettbewerb in Burghausen gingen 14 Sportlerinnen der Soli Pullach mit dem Ziel an den Start, ihre in vielen Trainingsstunden erarbeiteten und zum Teil gänzlich neuen Übungen in einem offiziellen Wettkampf zu erproben und fehlerfrei zu präsentieren. Dass dabei der Leistungsgedanke, sprich eine möglichst gute Platzierung zu erreichen, mit im Vordergrund stand, versteht sich von selbst.

Paulina und Sabina Weltin auf Rang zwei sowie Pia-Marie Pichler auf Rang drei schafften erfreulicherweise den Sprung auf das Podest. Johanna Heupel, Helen Fröschle, Johanna Grünig und Nadja Regenbrecht zeigten, dass sie ihre Programme beherrschen und erhielten nur geringe Abzüge, während Stefanie Tausch als Favoritin in ihrer Altersgruppe diesmal einen schwarzen Tag erwischte.

Schülerinnen D
Weltin Paulina 
Pichler Pia-Marie 
Heupel Johanna 
 
Schülerinnen C
Weltin Sabina 
Fröschle Helen 
Mahr Lisa 
Tausch Stefanie 
Grünig Johanna 
Grötsch Luisa 
 
Schülerinnen B
Mahr Anne
Czapka Marlene 
Germeshausen Leonie
 
26,30 / 22,13
25,10 / 21,92
21,20 / 20,32
 
 
39,20 / 33,65
32,10 / 30,95
33,20 / 28,44
40,90 / 25,98
21,40 / 20,41
21,60 / 17,34
 
 
40,40 / 33,55
36,80 / 33,15
28,50 / 25,20
 
Platz 2
Platz 3
Platz 4
 
 
Platz 2
Platz 2
Platz 5
Platz 8
Platz 12
Platz 16
 
 
Platz 9
Platz 10
Platz 15

 

Oberbayerische Meisterschaften im Kunstradfahren – Junioren und Erwachsene (07.03.2011)

In diesem Jahr fanden die Oberbayerischen Meisterschaften im Kunstradfahren für Junioren und Erwachsene in Dachau statt, bei denen die Solidarität Pullach mit zwei Sportlerinnen an den Start ging. Dabei verfolgte sie das ambitionierte Ziel, sich durch eine entsprechend hohe Punktzahl für die Bayerische Meisterschaften zu qualifizieren. Leider scheiterte dieses Vorhaben jedoch. Die Kunstradfahrerin Katharina Schaller belegte in der hart umkämpften Juniorinnengruppe der 15- bis 18-Jährigen Rang 6, ihre Klubkamaradin Sabrina Osladil erreichte den 11.Platz. Demnächst steht der Bayerncup in Randersacker an, der erneut die Möglichkeit zum Kräftemessen bietet.